1. Urlaub 1954
Berlin - Frankfurt - Rhein - Schwarzwald - Bodensee - Ulm - Fichtelgebirge - Berlin


1939 geboren, aufgewachsen in Pankow, Sellinstrasse, wohnten wir im Sommer auf dem Wedding in der Laubenpieperkolonie Tegeler Strasse. Von dort fuhr ich täglich mit der Strassenbahn nach Pannkow zur Schule in der Grunowstrasse.
Am17. Juni fuhr die Strassenbahn nur bis zur Wollankstrase, Ende des fränzösischen Sektors.
Meine Mutter hatte daraufhin beschlossen, mit mir in Westberlin zu bleiben, welch ein Glück! 

Mein späterer Stiefvater, Hans Riekenberg, war Handeslsvertreter bei der Kaffee-Firma Hinz & Küster und erwarb 1954 einen DKW Meisterklasse, Cabrio, weil das Geld für einen VW nicht reichte. Heute wäre das Auto 80.000 € wert.
Im Juni 1954 starteten wir mit unserer Dackeldame Purzel, die aus Luckau stammte, zu unserem ersten Urlaub. Das Siegestor der Fußballmeisterschaft hörten wir beim Tanken an der AVIA-Tankstelle bei Kniebis an der Schwarwaldhochstrasse am 04.07.1954.
Auf den Autobahnen sah man nur ganz selten ein Auto.
 

1. Station Frankfurt am Main Schiff Gutenberg auf dem Rhein Rüdesheim
An der Fähre St. Goar unser ganzer Stolz, der DKW Fähre nach St. Goarshausen
   
  die Loreley  
Schapbach im Schwarzwald drei Tage Regen im Wolftal Schwarzwald-Hochstrasse
Gasthof Jehle in Nußdorf In der Pension Ritsche  
Tante Monika zu Besuch Frau Ritsche, Gerda und Andreas Kaffeepause am Wasser
Mutter, Frau Ritsche, Gerda Kollofraths aus Stuttgart Schiffstour zur Mainau
Auf er Insel Mainau Stein am Rhein Friedrichshafen
Pfahlbauten Unteruhldingen Meersburg in Stetten am Kalten Markt
l
durch die Fränkische Schweiz   was waren wir stolz !!
die Autobahn mit Ausfahrten man genoß die Fahrt mit 70 km/h in der Näne von Bayreuth

Touristik-Institut Landsberg
Bertold Jetschke
info@touristik-i.de