Modellbahn Landsberg
ein aussterbendes Hobby ?
 
 
 
Meine erste Eisenbahn war 1945 eine Märklin Spur O mit silbrigen Schienen. Sie war eingetauscht worden gegen eine Schreibmaschine, die von einer Person in unserem Mietshaus in Pankow dringender gebraucht wurde.
1951 wurde der Traum endlich wahr - eine Märklin HO, zwar nur eine Lokomotive, aber mein ganzer Stolz. Inzahlung genommen wurde die Spur 0 mit allem Zubehör.
Vom Taschengeld, wir wohnten in Ostberlin, Märklin gab es nur gegen Westgeld, wurde eine Schiene nach der anderen gekauft, im Laufe eines halben Jahres. Da war der Schienenkreis fertig.

Ende der 70er Jahre wurde mit der LGB angefangen; erst im Keller unseres Hauses in Pitzling, später Umzug nach Landsberg.
Lehmann GroßBahn (LGB) wurde erstmals 1968 von Eberhard und Wolfgang Richter auf der
Spielwaren-Messe in Nürnberg dem Publikum vorgestellt.
Quelle: Wikipedia - Lehmann-Groß-Bahn


Im Wohnzimmer 2005
   
   


Modellbahntage Kaltenberg, 2007
 

2012, Umzug in einen Hobbyraum  
   
   
2014  
   
   
   

2017

   
   
   
Feuriger Elias Stock - Prien  Triebwagen Rhätische Bahn
 
     

2020   
   
   
   
   
   

Fotos: Bertold Jetschke

Im Jahr 2020 wurden alle Lokomotiven digitalisiert und die neueste Central Station erworben, die es nun ermöglicht, die Lokomotiven auch über das Smartphon von jedem Platz des Raumes zu steuern. Zur Zeit über 20 Lokomotiven, 70 Magnetartikel (Weichen, Signale, Entkuppler).

Mein Mitbahner Klaus Ritzler hatte sich dankenswerter Weise um die Digitalisierung gekümmert.
Durch diese Umstellung weg von Analog nehmen nun auch die E-Loks den Strom von der Schiene auf. Die Oberleitung rundet das Gesamtbild der Anlage jedoch ab, die Pantographen (Stromabnehmer der E-Loks) vermitteln den Eindruck, die Loks würden Ihre Energie von der Oberleitung beziehen.  




Video Rasender Roland in Sellin/Rügen


Die Touristik-Idee
Bertold Jetschke
Postfach 10 13 13, 86899 Landsberg
Telefon 08191 30 86 20, FAX: 4913
E-Mail:
info@touristik-i.de