Touristik-Institut
Landsberg/Lech

-wir über uns/Register 1-

1969
Gründung des Fremdenverkehrsverbandes Ammersee-Lech e.V., nebenamtlicher Geschäftsführer
1970
Erfassung der Bettenkapazitäten im Landkreis für die Olympischen Spiele 1972 in München, Vorbereitung Prospekt, Ausarbeitung eines Wanderwegenetzes
1971
Scheckheft "Tipps für Urlauber", Vorbild hierfür war das Berliner Gutscheinheft, Stadtrundgang in Landsberg auf Anregung des Fremdenverkehrsverbandes, Aufstellung von gestifteten Ruhebänken, 1. Unterkunftsverzeichnis des Verbandes, Anschaffung eines privaten VW-Busses als erster "Reklamewagen", Veranstaltungsplakat, Französische Woche in Landsberg mit Schaufenster-Preisausschreiben (Landsberger  gingen abends mal wieder durch die Stadt), Heimatabend, Faschingsball, Haushalt 23.000 DM Einnahmen, 17.000 DM Ausgaben
1972
1. Militärmusikparade in Landsberg mit amerikanischer, englischer, französischer und deutscher Kapelle, Kreis-Gewerbeausstellung (Jula) in Kaufering bei Landsberg, 1. Werbeveranstaltung in Frankfurt, Teilnahme am Schützenfest in Bad Honnef, 1. Gebietsprospekt des Verbandes mit Panoramakarte von Professor Berann, Innsbruck
1973
Herausgabe von Wanderkarten (Einzelblätter DIN A 5 in Plastiktasche),  Ammersee-Höhenweg, Britische Woche in Landsberg
1974
Herausgabe der Hobbykarte mit allen Freizeiteinrichtungen, Projektleiter Erholungsgebiet Eching am Ammersee, Eröffnung mit Wasserspielen der Feuerwehren aus Eching, Schondorf und Utting, Kindernachmittag
1975
Hobby-Herbst, Vorbereitung des "Königsweges" Starnberg-Füssen
1976
1. Prospekt "Pauschalangebote", Reisebüroaktion mit 30 % Rücklauf, Waldlehrpfad in Dießen, Kinderfeste in Eching und Dießen, 1. Wettbewerb "Gastfreundliches Haus", Schlagerwettbewerb in Dießen, Landsberg als Hochzeitsparadies, Hobby-Angebot "Bauernmalerei"
1977
1. Gaststättenverzeichnis "Essen und Trinken zwischen Ammersee und Lech" mit Preisstufen (Idee entlehnt vom Konsum Halle, DDR), T-Shirt Ammersee-Lech, 1. Freizeittag im Landkreis (alle Bäder freien Eintritt, viele Veranstaltungen mit Leistungsschauen in den Freizeiteinrichtungen), 1. Besucherzählung in den Einrichtungen, Werbefahrt "Ammersee-Tag" zur Bundesgartenschau nach Stuttgart mit 1100 Teilnehmern (längster Sonderzug), Anerkennungsprämie von 500 DM vom Wirtschaftsministerium für diese Leistung, Eröffnung "König-Ludwig-Weg", Besuch der ITB Berlin, 1. Teilnahme an der Messe in Essen
1978
Fertigstellung Erholungsgebiet Windachsee-Alm (Projektleitung) und Eröffnung des Radwanderwegenetzes des Landkreises als Modell in Bayern vom Umweltmisterium mit 1 Million DM gefördert, Markierung der Radwege mit R 1 bis R 10 (wahrscheinlich erstmalig in Deutschland), Radwanderkartentasche mit 12 Einzelblättern (Idee wurde an 26 Landkreise im Bundesgebiet "exportiert"), Verkauf von 2000 Radwanderkarten im 1. Jahr, Anschaffung von 150 Mieträdern, "Radler-Paradies Ammersee-Lech", Eröffnung "Lech-Höhenweg", 177 verkaufte Wanderpauschalen "König-Ludwig-Weg" als wahrscheinlich erstes Angebot "Wandern ohne Gepäck" in Deutschland, Kammersänger Rudolf Schock auf dem "König-Ludwig-Weg"
1979
Ausbauprogramm für Fremdenzimmer - Zuschüsse für den Einbau von Dusche/WC -, Pauschalangebote für "König-Ludwig-Weg" und "Lech-Höhenweg", 10 Jahre FVV-Geburtstagsfeier in Dießen, Projektleitung beim Warmfreibad Thaining, 1. Behördenausflug der Stadt Landsberg, Kammersänger Rudolf Schock auf dem "Lech-Höhenweg", 500 Wanderbuchungen auf beiden Wegen, Messebesuch in Hamburg und Essen mit eigenen Prospekten "Hamburg ahoi" und "Essen Glückauf",
1980
Fernsehfilm "Urlaub am Lech", Prospekt "Baden", eigener Stand auf der ITB, Messe in Essen, 2. Militärmusikparade in Landsberg, 700 Wanderer auf beiden Wegen
1981
Messen in Berlin, Hamm/Westfalen, Essen, Bielefeld, Frankfurt (Werbegemeinschaft mit Fünfseenland und Pfaffenwinkel), ZDF-Film "Lech-Höhenweg", 1. Auflage "Radeln und Baden", Vermieterbefragung, 800 Wanderer auf den Fernwanderwegen
1982
Messen in Stuttgart, Berlin, Saarbrücken, Essen, Mannheim, Frankfurt, DIA-Vortrag "Ausflugstipps für unsere Gäste", Hobbyangebote "Brotbacken" und "Holzhackerurlaub", Prospekt "Hobby-Ferien", 900 Wanderer auf den Fernwanderwegen
1983
Herausgabe einer Segeltasche (alle Informationen für Wassersportler in einer Plastikfolientasche), 2. Auflage "Radeln und Baden", Messen in Stuttgart, Berlin, Hamburg, Essen, und Frankfurt (erstmals "Ammersee-Quiz" mit 2000 Einsendungen, Einrichtung von Radlertreffs im Landkreis, erstes kombiniertes Rad-Wander-Angebot auf dem "Lech-Höhenweg"
1984
Besuch der Messen in Stuttgart, Berlin, Amsterdam (Fahrradmesse), Einrichtung eines Radl-Passes mit Gewinnspiel
1985
Prospekt "Hobby-Ferien" mit 38 Angeboten, Radwanderpauschale mit Gepäcktransport "Super 8 vom Ammersee", 1. Vermieterseminar, Rekord an Pressenotizen durch "Hobby-Ferien"
1986
Besuch der Messe in Stuttgart mit Ammersee-Quiz und Gästeabend in Stuttgart mit DIA-Vortrag "König-Ludwig-Weg", Messe Nürnberg, Reisemarkt Gross in Heilbronn, ITB Berlin mit Ankauf des 1. Doppeldeckerbusses (Berichte in der BZ über drei volle Tage), Messe Essen, Frankfurt (erstmals mit Doppeldeckerbus, Refinanzierung der Messekosten durch Kaffee- und Kuchenverkauf), "Hobby-Ferien" mit 51 Angeboten, "Landsknechtswochenende" in Landsberg, 16 gebuchte Kegelwochenenden, 900 Wanderer auf den Fernwanderwegen, 177 Radler auf der "Super 8 vom Ammersee"
1987
Messen in Stuttgart, Nürnberg (Doppeldeckerbus), ITB Berlin mit Doppeldeckerbus und Veranstaltungen am Bus (was bietet der Fremdenverkehr und "Reise nach Berlin" mit Kostümgruppe im My-fair-Lady-Look), Pressefahrt "Schlemmerreise in das Mittelalter" mit FVV München-Oberbayern, 760 Radler und Wanderer. "Super 8 vom Ammersee im DER-Tour-Katalog.
1988
Besuch der Messen in Stuttgart, ITB, Augsburger Frühjahrsausstellung, Reisemarkt Heilbronn, 1. Große Werbefahrt mit dem Doppeldeckerbus in 8 Städte, Werbefahrt nach Haßloch zum 1. Andechser Bierfest, 1. Auflage des Verkaufshandbuches, 4. Auflage "Radeln und Baden", neuer Gebietsprospekt, bench-marking von "Bus-Tourist"
1989
Messen Stuttgart, Heilbronn, Berlin, Augsburg, 2. Werbefahrt mit dem Doppeldeckerbus von Lübeck bis Mainz, 2. Pfalzfahrt, "Königlich-bayerische- Radltour" als neues Radlangebot, 20. Geburtstag des FVV in Dießen am Ammersee
1990
Besuch der Messen in Stuttgart, Berlin, Augsburg, Heilbronn, Werbefahrt mit dem Feuerwehr-Auto nach Würzburg, Fulda, Braunschweig, Lübeck, Bremen, Münster, Köln und Mainz, Erlebniswochenende in Braunschweig "Auf den Spuren Heinrich des Löwen" mit Abstecher nach Magdeburg mit Prospektverkauf, 4600 Mark (Ost) gingen an ein Altersheim, 3. Pfalzfahrt, Eröffnung der "Königlich-bayerischen-Radltour" mit Stammgästen, Presse und Rundfunk, 946 Wanderer und Radler, 17.000 DM Einnahmen durch Fahrradvermietung, 7000 Anfragen durch Fernsehfilm SAT 1 "König-Ludwig-Weg", 800.000 DM Umsatz des Reiseveranstalters.
1991
Messen in Berlin, Augsburg, Leipzig (Bierverkauf über Feuerwehrschlauch am Feuerwehrauto), Werbefahrt mit dem Feuerwehr-Auto nach Karlsruhe, Mainz, Koblenz, Essen, Duisburg, Münster, Bremen, Magdeburg und Halle mit der Werbeagentur Quentin, 440 verkaufte Radltouren, Radverleih 18.300 DM, erste EDV-Anlage mit eigenem Buchungsprogramm
1992
Messen in Stuttgart, Berlin, Hamburg, Koblenz, Augsburg, 5. Werbefahrt mit dem Doppeldeckerbus nach Koblenz, Mainz und Haßloch, "Viecherltour" und "Lokalrunde" sorgen für Schlagzeilen im Reiseblätterwald, 3. Auflage der Radwanderkarte mit 50.000 Stück,
900 Buchungen bei den Reisepauschalen, 6. Auflage "Radeln und Baden"
1993
Messen in Stuttgart, Düsseldorf, Berlin und Augsburg, Reisemarkt Heilbronn, 6. Werbefahrt mit Doppeldeckerbus nach Berlin (Travestie-Show durch das Brandenburger Tor), Lübeck, Hamburg, Bielefeld, Münster, Duisburg, Mülheim, Wuppertal, Mainz mit Besichtigungsprogramm "Bayern grüßt die Pfalz", Gästezeitung "Radl-Post" mit drei Ausgaben, 1. Landsberger Fastenwanderung mit großem Echo bei den Zeitungen und Rundfunksendern, 730.000 DM Umsatz beim Reiseveranstalter
1994
Messen Hamburg, Düsseldorf, ITB Berlin, 7. Werbefahrt mit dem Doppeldeckerbus nach Jena, Halle, Berlin, Schwerin, Lübeck, Magdeburg, Braunschweig, Hildesheim, Bielefeld, Münster, Mülheim, Düsseldorf, Bonn und Mainz, Geburtstagszeitung "25 Jahre FVV Ammersee-Lech", Gästezeitung "Der Sommerfrischler", Pressefahrt "Romantische Strasse", Pressefahrt der DZT Wien "Radeln Oberbayern/Allgäu, Pressefahrt Ober-Niederbayerischer Radl-Spaß
1995
Messen in Stuttgart, Hamburg, Heilbronn und ITB Berlin, Werbefahrt mit dem Doppeldeckerbus "Königlich-bayerische Radl-Post" nach Plauen, Gera, Halle, Magdeburg, Braunschweig (Auf den Spuren Heinrich des Löwen mit Pressefahrt), Hildesheim, Bielefeld, Osnabrück, Münster, Mönchengladbach, Essen, Baldeneysee, Düsseldorf, Bonn, Koblenz, Wiesbaden und Mainz. Vorstellung der "Puppentour", eine Radtour von Augsburg (Puppenkiste) nach Kaufbeuren (Puppenspielermuseum), Landsberg (Puppenstubenmuseum - gibt es nicht mehr) und Füssen. Diese Tour kam leider nur bei Damen an, so dass wir sie wieder aus dem Programm nehmen mußten.
1996
Messen in Stuttgart und ITB, 4. Landsberger Fastenwanderung, Werbefahrt wieder mit dem "Wolkenbus" nach Chemnitz, Dresden, Halle, Magdeburg, Braunschweig, Hannover, Soltau, Bielefeld, Osnabrück, Bochum, Düsseldorf, Mülheim, Duisburg, Brühl, Bonn, Mainz, Hassloch, Saarbrücken, Kaiserslautern und Karlsruhe. Presseschau über Radeln im Hamburger Abendblatt, Berliner Morgenpost, Bild am Sonntag, Passauer Neue Presse, Neue Presse Chemnitz, Mitteldeutsche Zeitung Halle/Saale, Volksstimme Magdeburg, Braunschweiger Zeitung, Hannoversche Allgemeine, Neue Westfälische, Osnabrücker Zeitung, WAZ Essen, Kölner Stadtanzeiger, Radltour Romantische Strasse, Oberbayerische Erlebnistour,
1997
Messen in Stuttgart, Nürnberg, ITB, Essen, Leipzig und Köln. In Hamburg mit dem Doppeldeckerbus "Wolkenbus". Neben den Kollegen war erstmals Ameropa, der Reiseveranstalter der Bahn - an unserem Stand vertreten. Erstmals auf einer Messe konnten Rad- und Wandertouren im Wert von 18.000 DM verkauft werden. Die Werbefahrt führte nach Berlin (mit Stadtrundfahrt mit Berliner Urlaubern), Schwerin, Lübeck, Hannover, Hameln, Osnabrück, Münster, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim, Kettwig, Aachen, Leverkusen, Bonn, Brühl, Mainz und Karlsruhe. Wanderer und Radler wurden an den Bus über Mailling eingeladen. Im Bus konnten die Touren per Computer und Reiseprogramm gebucht werden, Gesamtumsatz 20.000 DM, 5 Tonnnen Prospekte wurden verteilt. Im Herbst ging es zum Andechser Bierfest nach Hassloch. Der neue Gebietsprospekt (Spreewald lässt grüßen) kam zum Ende des Jahres heraus. Das bayerische Fernsehen brachte Berichte über die "Viecherltour" und die "Super 8 vom Ammersee". Herausgabe der Broschüre "Mit der Eisenbahn um Hofstetten."

 
Register 2
Home


Konzeption:
Die
Touristik-Idee
Dr. Anja Jetschke - Bertold Jetschke
Postfach 10 13 13, 86899 Landsberg
Telefon 08191/30 86 20, FAX: 4913
E-Mail: info@touristik-i.de