Velotour de mémoire 3
Radtour der Erinnerung
von der Windachsee-Alm nach Finning, Windach St. Ottilien, (Schwabhausen) Utting, Holzhausen, Windachsee-Alm, ca. 50 Rad-km
Ein E-Bike wird für diese Tour e,mpfohlen.
     
   

Ausgangspunkt dieser Erinnerungstour ist der obere Parkplatz der Windachsee-Alm.
 

    Windachsee-Alm Eröffnung 1978

Die Windachsee-Alm mit Ihrem Umfeld wurde1976 vom Landkreis Landsberg am Lech mit finanzieller Unterstützung des Erholungsgebiete-Vereins Augsburg (EVA) als Naherholungsgebiet errichtet. Damals konnte man noch von der Terrasse auf den Stausee blicken. Das ist heute leider nicht mehr möglich.

Vom oberen Parkplatz an der Windachseealm schieben wir das Fahrrad über den Staudamm bis zum Stauwärterhaus, zwei interessante Schautafeln erklären und die Geschichte des Stausees und das Bauwerk.

  Zum Vergrößern bitte anklicken

Wir fahren vom Stauwärterhaus den Hang hinunter, kommen auf die Strasse Obermühlhausen - Finning und halten uns links. Vor dem Kreisverkehr fahren wir rechts auf den Radweg zur Unterführung und unterqueren die Ammersee-Strasse Landsberg - Utting.
Nun radeln wir in den Ort Oberfinning, in die Mühlstrasse und in den Lindenweg hinein. 
 

     

Entsprechend der Markierug fahren wir den Berg hinauf, an einem landwirtschaftlichen Anwesen vorbei, biegen rechts in die Staatstrasse Landsberg- Utting und nach 300 m links in den Wirtschaftweg, der uns nach Windach bringt, 8,7 Rad-km.
Neben der Hechenwanger Strasse verläuft ein romantischer Fuß/Radweg. Dieser ist schöner zu fahren als auf der Strasse. Am
Von-Pfetten-Füll-Platz biegen wir rechts ein und kommen zum Schloß Windach, Sitz der Verwaltungsgemeinschaft. 
 

 
       
 
       
     

Wir radeln nun auf der Münchener Strasse, kommen am Cafe Pavillon - auch Mittagspeisen -  vorbei und gelangen zur Autobahnbrücke der A 96 Lindau - München. Am Ende der Strasse fahren wir erst rechts, dann links und sehen dann schon das Kloster St. Ottilien.
Wir überqueren den Ammersee-Radweg Landberg - Eching und nähern uns einer Schranke, die wir umfahren können.
Am Ende des Weges halten wir uns rechts und fahren zum Bahnhof St. Ottilien und können in aller Stille den Erinnerungsort besuchen.
Über die Geschichte des Klosters St. Ottilien nach 1945 informiert diese Seite.
Für das leibliche Wohl in St. Ottilien sorgt der Klostergasthof, früher Emminger Hof..
 

Wir wählen nun die Strasse nach Pflaumdorf, fahren über die Eisenbahnbrücke und den Berg hinauf zur Mitte des Ortes. Wer den Radsattel mit einem Pferde- oder Ponysattel tauschen möchte, kann dies bei einem Abstecher zum Ponyhof Schattmann tun.  

Wir folgen dem Strassenverlauf, sehen rechts über das Windachtal hinaus und kommen an die Strasse Beuern - Greifenberg. Hier fahren wir ein paar Meter rechts auf dem Radwg und biegen dann links in den Waldweg nach Painhofen ein. Hier finden wir die Gaststätte "Beim Wangerbauer".  
 

Die nächste Überraschung ist eine Landschildkröte, die zwischen Ziegen und Ponys ihre Runden dreht.
 

Wir kommen in den Ort Eching, vorbei an der Gaststätte Roming, fahren Richtung Ammersee und in das Erholungsgebiet Eching, das 1976 vom Landkreis mit Mitteln des Freistaates und des Erholungsgebietevereins Augsburg (EVA) errichtet wurde.
Wir fahren durch das Gebiet "Weingarten", vorbei am Landheim Ammersee und dem Verlauf der Einbahnstrasse "An der Point" folgend rund um die Romanische Kirche "St. Jakob", errichtet 1149. 
Einkehrmöglichkeit gibt es im Cafe Forster, und im Cafe und Restaurant Panini.
 

Erwähnenswerte Schondorfer Personen sind der Maler Wilhelm Leibl  und der Komponist Hans Pfitzner
Persönlichkeiten um den Ammersee
 
Wir setzen unsere Radtour fort, fahren auf der Seestrasse (Einbahnstrasse verkehrt) durch das Villenviertel von Schondorf und an schönen Ausblicken auf den Ammersee vorbei Richtung Utting am Ammersee.   
 

Die Jakobsmuschel weist auf den Münchner Jakobsweg hin, der von München über Andechs, Schondorf, Dießen, Wessobrunn durch den Landkreis und nach Lindau am Bodensee führt.
Weitere Fernwanderweg, die den Landkreis berühren, sind der "König-Ludwig-Weg" und der "Lech-Erlebnisweg"
Der Beginn der Dampfschifffahrt auf dem Ammersee geht bis in das Jahr 1876 zurück.




Wir erreichen das Freibad in Utting am Ammersee mit dem legendären hölzernen Sprungturm, biegen an der großen Liegewiese rechts ab und radeln zur Seestrasse und am vor Ammerseeufer bis zur Dyckerhoff-Strasse.  
 

   

Nun geht es durch die Bahnunterführung und weiter bis zur Holzhauser Strasse. Leicht bergab fahrend erreichen wir das Hinweisschild auf die Erinnerungsstätte.
 

Wir verlassen die Erinnerungsstätte und fahren auf der Holzhauser Strasse Richtung Holzhausen und biegen in die Clara Ewald-Strasse ein.
 

Clara Ewald war eine Porträt und Genremalerin. Als durch die Nürnberger Gesetze Menschen jüdischer Abstammung im nationalsozialistisch geführten Deutschen Reich zunehmenden Einschränkungen und Bedrohungen ausgesetzt waren, verließ Ewald, die nach diesen Gesetzen in die Kategorie „jüdischer Mischling“ fiel, am 30. Oktober 1938 ihr Haus am Ammersee, das später zu einem Kinderheim umfunktioniert wurde, und ging in die Emigration.
Quelle: Wikipedia


In Holzhausen gab es in den 20er Jahren eine Künstlerkolonie, die Scholle

Anschließend fahren wir auf der Ammerseestrasse zur Bahnüberführung zum Anna-und-Benno-Arnold-Platz.
 

   
   

Benno Arnold war ein Sohn des großbürgerlichen Augsburger Textil-Unternehmers Kommerzienrat Albert Arnold (1844–1913), der aus Jebenhausen stammte, und dessen Frau Hermine Arnold geb. Vogel (1853–1919), Trägerin des König Ludwig-Kreuzes. Quelle: Wikipedia

Auf unserer Radtour kommen wir zum Restaurant "Seehaus", das früher unter dem Namen "Currys Inn" firmierte.
Dr. Manfred Curry war Segler, Automobilist und Arzt. Die "Curry-Klemme", der "Bindfaden" z.B.  am Surf-Segel zur Bestimmung der Windeigenschaften waren ebenso sein Werk wie das Handbuch des Segelns, das die Jugend wie die Karl May Bücher verschlang.....weiterlesen. 

Wir fahren auf der Seestrasse weiter bis zum Bahnübergang an dem die Beschilderung auf das nächste Ziel, Dettenhofen, hinweist. Durch den Weiler Bierdorf geht es durch den Forst hinauf zum Gut Engenried und zur Kreisstrasse Dießen - Entraching. Hier rechts und nach wenigen Metern links in den Forstweg gelangen wir zu den Dettenhofer Filzen (Hochmoore).
 

   

Auf einer Hochebene fahren wir auf einem asphaltierten Forstweg und blicken dann auf den Weiler Oberbeuern. 
 

Bei den ersten Anwesen ist ein Abstecher zum Hofcafe "Villa Mösti" (donerstags bis sonntags) empfehlenswert.
 

 

 

   


Wir fahren durch Unterbeuern zur Kreisstrasse Obermühlhausen - Enrtraching, biegen rechts ab und auf der Kreistrasse bis zum Abzweig "Windachsee-Alm", dem Endpunkt unserer Erlebnisrunde.  

 

* * * * * * * *


Weitere Radtouren der Erinnerung
Tour 1:
Landsberg, Kaufering, Lech-Staustufe bei Hurlach, Hurlach, Igling, Holzhausen bei Buchloe, Landsberg, 45 km bzw. 35 km

Tour 2:
Landsberg, Stausee Kaufering, Schwabstadl, Zollhaus, Burgruine Haltenberg, Oskar-Weinert-Hütte, Römerschanze, Landsberg

Tour 4: (2022)
Landsberg, Bad Wörishofen, Türkheim, Buchloe, Holzhausen, Landsberg


Tour 5:
Landsberg,
Erpfting 1, Erpfting 2, Ellighofen, Asch, Seestall, Landsberg




Touristik-Institut Landsberg
Bertold Jetschke
www.touristik-i.de